Werkzeuge der Magie – Die Kristallkugel

Eine Kristallkugel mit Ständer aus unserem Sortiment

Eine Kristallkugel mit Ständer aus unserem Sortiment

Die Kristallkugel ist ein sehr bekanntes Werkzeug der Magie und man denkt sofort an Wahrsagen und die Zukunft Vorhersagen können. Aber wie genau das funktioniert weiß kaum jemand.

Ganz allgemein heißt es, dass Kugeln Energie fokussieren und eine Sphäre aus Energie um sich herum formen. In einem Raum sind sie ein absoluter Blickfang, denn wenn man den Blick schweifen lässt bleibt man unweigerlich an der Kugel hängen. Indem sie Aufmerksamkeit auf sich zieht kann man erkennen dass sie Energie fokussiert.

Egal ob sie aus echtem Bergkristall, Bleiglas oder normalem Glas besteht, eine Kristallkugel hat mehrere Ebenen: Zum einen die Energiesphäre um sie herum, dann die eigentliche glatte Oberfläche und schließlich die Tiefe. Beim Blick in die Kugel differenziert sich die Tiefe weiter in einen vorderen und einen hinteren Fixpunkt sowie den diffusen Bereich dazwischen.

Kann man mit einer Kristallkugel wirklich in die Zukunft sehen?

Die Kristallkugel ist ein Werkzeug, das uns dabei hilft eine bessere Verbindung zu unserem Unterbewusstsein zu bekommen. Sie ist ein Spiegel unserer Seele. Mit etwas Erfahrung kann man seine eigene Seele abgrenzen und beispielsweise stattdessen eine Verbindung zu dem Unterbewusstsein einer anderen Person oder dem Universalen Bewusstsein aufbauen.

So bekommen wir Zugang zu Wissen, dass unserem Alltagsbewusstsein verborgen ist und können “Wahrsagen”. Versenken wir uns in die Kristallkugel und verbinden uns, so entstehen Bilder die uns dieses Wissen vermitteln. Diese Bilder enstehen meist vor unserem Inneren Auge und nur selten in der Kugel selbst. Manches davon scheint für unser Bewusstsein in der Zukunft zu liegen und so entsteht der Eindruck man würde in die Zukunft sehen können. Tatsächlich jedoch hat jeder dieses unterbewusste “Zellwissen” und eine gute Ahnung davon was auf ihn/sie zukommt. Man braucht also nur den Zugang zu seinem Zellwissen. Da das sehr schwierig ist helfen uns Werkzeuge wie die Kristallkugel.

Wirklich in die Zukunft sehen können nur sehr wenige Menschen. Eine gewisse Hellsichtigkeit kann, wie gesagt, mit Hilfe des Unterbewusstseins und einer guten Intuition erlangt werden. Ereignisse der Zukunft zu sehen die weit voraus liegen oder garnichts mit einem selbst zu tun haben ist deutlich schwieriger. Es ist eine Gabe (Segen oder Fluch?), mit der manche Menschen geboren werden.

Unser Hexerey-Tipp: Nutze die Kugel um Verbindung mit einer göttlichen Kraft aufzunehmen und frage diese nach einem bestimmten Ereignis. Wenn es Dir bestimmt ist die Antwort zu kennen wirst Du sie erhalten.

Der Blick in die Kristallkugel

Um mit der Kristallkugel zu arbeiten, in sie einzutauchen und die Verbindung zu einer anderen Bewusstseinsebene aufzubauen gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Die Einfachste ist wohl einfach hinein zu schauen. Der Trick dabei ist, dass Dein Auge es gewohnt ist einen bestimmten Punkt im Raum “scharf” zu stellen, wie bei einer Fotokamera. Bei einer Kristallkugel gibt es den vorderen Fixpunkt an der Oberfläche, aber Du willst in die Kugel hineinschauen. Beim hineinschauen stößt dein Blick an den hinteren Fixpunkt und da schaust Du fast schon durch die Kugel hindurch. Im Inneren der Kugel siehst Du vielleicht Reflektionen der Umgebung, doch Deine Augen schaffen es nicht, diese im Innenraum der Kugel zu fokussieren.
Daher schwimmt Dein Blick in der Kugel immer zwischen dem vorderen und dem hinteren Fixpunkt hin und her und findet keinen Anker auf den er sich richten kann. Das macht es für unser Gehirn unglaublich anstrengend längere Zeit in die Kugel zu blicken und es wird immer diffuser und verschwommener. Unser Bewusstsein erreicht dabei mit der Zeit einen fast schwebenden, entspannten Zustand der uns die Tore zur anderen Bewusstseinsebene öffnet.

Übung macht den Meister

Für den Anfang belasse es dabei und arbeite erst einmal mit Deinem eigenen Unterbewusstsein. Notiere alle Bilder, Gedanken und Gefühle die Dir bei der Meditation mit der Kugel begegnen, denn Sie sagen sehr viel darüber aus, was Dich gerade am meisten beschäftigt oder worauf Du gerade Deine Aufmerksamkeit richten solltest.
In jedem Fall ist es hilfreich, wenn Du vor der Meditation einen Schutzkreis ziehst. So kannst Du sicher sein, dass die Bilder wirklich von Dir stammen und Du nicht aus Versehen sonstwem eine Tür geöffnet hast.

Wenn Du damit gut umgehen kannst gehe einen Schritt weiter und konzentriere Dich auf eine Person oder Situation über die Du mehr erfahren möchtest. Wenn jetzt Bilder, Gedanken oder Gefühle in Dein Bewusstsein kommen kannst Du mit etwas Übung unterscheiden ob es Deine eigenen sind oder die der anderen Person.
Achtung: Wenn Du das hinter dem Rücken der anderen Person und ohne deren Einverständnis machst ist das höchst unverschämt und in der energetisch Dunkelgrauen Zone. Sowas geht meist nach hinten los.

Ritualvorschlag

Du kannst Deine Erfahrungen mit der Kristallkugel intensivieren, wenn Du Deiner Meditation ein wenig mehr Mystik beifügst.
Hierfür stellst Du die Kugel auf einen dunklen Untergrund damit sich nichts darin spiegelt. Dann verdunkle den Raum und zünde eine Kerze an, die ca. 10 cm hinter der Kugel steht. Zusätzlich kannst Du die Raumenergie durch eine Räucherung verstärken.
Blicke nun in die Kugel und konzentriere Dich auf die Spiegelung der Flamme in der Kugel. Versuche dabei so wenig wie möglich zu blinzeln, bis sich Deine Auen daran gewöhnt haben. Da die Kerzenflamme immer ein wenig in Bewegung ist stellt sich auch hier der diffuse Bewusstseinszustand ein wie oben beschrieben. Nur hast Du bei diesem Vorgehen einen stärkeren Fokus.

Das Ritual beenden

Wenn du genug gesehen hast, blinzle mit deinen Augen und schüttle dich kurz, um wieder in die “normale” Realität zurückzukehren. Hebe den Schutzkreis auf und lösche die Kerze um das Ritual zu beenden. Hier lässt sich nichts erzwingen, es ist eine Meditationstechnik die geübt und gelernt werden will, wie jede andere auch. Je mehr und öfter man mit der Kugel arbeitet, desto mehr lädt man sie mit Energie auf und aktiviert die Energie die in der Kugel selbst liegt.

Sicherheitshinweis: Kugeln fokussieren Energie, das ist sowohl energetisch als auch physikalisch zu verstehen. Denn sie bündeln das Sonnenlicht und können wie ein Brennglas wirken. Mit einer Kugel kann man Feuer entzünden! Um also ungebetene Kontakte mit Feuergeistern zu vermeiden, die Kugel nicht unbeaufsichtigt in die Sonne oder auf die Fensterbank stellen. Brandgefahr!

Anmelden

Passwort vergessen?

Ein Kundenkonto eröffnen?

Warenkorb & Versand

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.