Kristallschädel und Kristallschädelhüter

Was sind eigentlich Kristallschädel?

Kristallschädel sind Steine, sehr oft Quarzkristalle wie beispielsweise Bergkristall, Amethyst, Citrin, Rauchquarz oder andere Halbedelsteinvarianten. Sie werden in eine der energetischsten Formen geschliffen die existiert: Die Form eines menschlichen Schädels in seiner Knochenstruktur, manchmal stilisiert aber immer erkennbar mit einem Gesicht.


6 kg Kristallschädel aus Bergkristall im Hamburger Hexenladen Hexerey

6 kg Kristallschädel aus Bergkristall im Hamburger Hexenladen Hexerey

Die besondere Form

Warum bewirkt diese Form so eine ungeheure Steigerung der Kristallenergie? Es fällt uns als Mensch leichter etwas als „Wesen“ oder als „Person“ anzusehen wenn es ein Gesicht hat.
Und dann ist da noch die Synchronizität: die Calcitverbindung unserer Knochen ist das was einer Kristallstruktur in unserem Körper am nächsten kommt. Knochen können sich „erinnern“, sie speichern Wissen und unser größter Wissensspeicher, das Gehirn, wird von einer stabilen Knochenkapsel, dem Schädel geschützt. In gewisser Weise hat also jeder einen Kristallschädel.

Die Form des Schädels erinnert uns daran: ich bin nicht „etwas“ – ich bin jemand!  Ich bin eine Wesenheit, ein Kristallwesen und ich bin fähig zur Kommunikation. Ich bin bereit dir zuzuhören wenn du mir zuhörst. Kristallschädel sind Bewahrer, sie sind Hüter und Verwalter großen Wissens und jeder entscheidet ganz allein für sich, wann und in welcher Form er das Wissen weitergibt. Ihre Form soll uns daran erinnern, dass sie nicht „tot“ sind obwohl sie einen Totenschädel abbilden.


Den Schädel mit dem Tod zu assoziieren ist eine moderne Interpretation

Das Paradoxe daran ist, dass die gedankliche Verbindung von Schädel und Tod relativ modern ist. In antiken Kulturen stand er Schädel als Symbol für die Unvergänglichkeit, Weisheit und Wiedergeburt.

In Naturvölkern ist es noch heute Brauch die Schädel von Ahnen und Vorfahren aufzubewahren weil der Schädel das Wissen und die Erfahrungen konserviert. Er bewahrt es und es kann von Kundigen immer wieder abgerufen werden. Was Knochenschädel können, das können auch Kristallschädel nur in noch stärkerem Ausmaß. Jeder Kristall ist eine Bibliothek des Wissens und wir beginnen gerade erst damit, die ungeheuren Datenmengen zu ermessen, die in Kristallschädeln gespeichert sind.


Aber die sind doch alle nur nachgemacht oder gefälscht

Moderne Arbeit eines Schädels aus gestreiftem Jaspis

Moderne Arbeit eines Schädels aus gestreiftem Jaspis

Bei Kristallschädeln unterscheidet man zwischen antiken Schädeln (älter als 1500 Jahre), sogenannten „old skulls“ (älter als 100 Jahre) und modernen Schädeln. Dabei ist es sehr schwer Schädel exakt zu datieren, weil das Material ungleich älter ist als der Schliff. Immerhin waren die Kristalle aus denen sie bestehen bereits zum Zeitpunkt der Bearbeitung zum Schädel hunderttausende wenn nicht einige Millionen Jahre alt. Bei der Datierung bleibt also nur die Möglichkeit die Bearbeitungsspuren zu analysieren, eine recht ungenaue Methode.
Es kommt beim Umgang oder bei der Energiearbeit mit Schädeln weder auf das Alter des Schliffs noch auf die Größe an. Wichtig ist, dass der Schädel mit seinem Hüter eine starke Verbindung auf der Herzebene aufbaut und beide von dieser Verbindung profitieren. Von daher ist es im Bezug auf die Energiearbeit und das Miteinander mit Kristallschädeln auch ziemlich lächerlich von „Fälschungen“ zu sprechen.
Einzig vor dem kunsthistorischen Hintergrund ist das Alter der handwerklichen Arbeit interessant, hier kann dann durchaus von Fälschungen und Originalen gesprochen werden.


Was bedeutet es ein Kristallschädelhüter zu sein?

Kristalle „leben“ und sind beseelt. Jeder aktive Kristall hat ein Kristallwesen in sich. Einige Formen verstärken die (Außen)Wirkung der innewohnenden Kristallwesen. Eine der stärksten Formen die man einem Kristall geben kann ist die eines menschlichen Schädels. Man sucht nicht nach einem Kristallschädel, der Schädel sucht Dich, er wählt Dich aus, nicht Du ihn. Einen Kristallschädel „besitzt“ man nicht, man wird dazu ausgewählt sein Hüter zu sein. Wir behüten sie eine Zeit lang und dann wandern sie weiter zum nächsten Hüter und es ist immer die Entscheidung des Schädels weiter zu ziehen. Warum sie das machen? Weil sie möglichst viele von uns Menschen erreichen wollen. Sie möchten mit uns arbeiten unser Zellwissen wecken und uns mit dem Kristallnetzwerk miteinander verbinden.


Kristallschädel werden aus den verschiedensten Kristallen und Halbedelsteinen geschliffen

Kristallschädel werden aus den verschiedensten Kristallen und Halbedelsteinen geschliffen

Du trägst die Verantwortung

Kristallschädelhüter zu sein bedeutet in erster Linie Verantwortung. Man ist dafür verantwortlich dass der Schädel Beachtung findet und sich an einem Ort befindet wo er sich wohl fühlt. Das er regelmäßig gereinigt und gebadet wird und seine Arbeit tun kann. Nichts ist für einen Kristallschädel schlimmer als vergessen auf einem Regal vor sich hin zu stauben oder noch schlimmer, irgendwo im Dunkeln in einer Kiste vergessen zu sein. Kristallschädel brauchen Licht, sie brauchen Aufmerksamkeit und Kommunikation. Sie brauchen und wollen den Austausch mit Menschen und der Natur.

Wenn das geschieht helfen sie uns durch den Aufbau von Energiefeldern oder übertragen uns in direkter geistiger Kommunikation das in ihnen gespeicherte Wissen. Jeder Kristall ist eine Bibliothek und ein Kristallschädel kann eine Verbindung zu einer noch größeren Wissensquelle sein, wenn man sein Herz öffnet und ihnen zuhören.


Kommunkation mit Kristallschädeln

Kristallschädel kommunizieren auf sehr vielfältige Art und Weise, ganz so als würden sie verschiedene Kanäle bei uns testen um zu sehen auf welche Form der Kontaktaufnahme ihr Gegenüber am besten anspricht.

Kommunikation durch Berührung

Viele Menschen gehen mit den Schädeln durch Berührung in Resonanz. Die Empfindungen dabei sind sehr unterschiedlich. Temperaturveränderungen, Kribbeln, summen oder ein langsames gleichmäßiges Pulsieren. Immer wird jedoch eine Verbindung zur Zellebene hergestellt, denn die Schädel möchten uns helfen unser Zellwissen zu aktivieren.

Kommunikation durch Betrachtung und Telepathie

Diese Technik wird von den Schädeln öfter verwendet. Die angesprochenen haben oft Schwierigkeiten sie zuzulassen und zu akzeptieren. Das Gegenüber betrachtete den Schädel und „hört“ plötzlich telepathisch die Stimme des Schädels. Sehr gerne wird durch diese Technik Wissen direkt übertragen.

Kommunikation durch Visionen

Gerade die klaren Quarzvarianten der Kristallschädel haben sich auch schon als Kristallkugel erwiesen. Durch intensives Betrachten, oft beleuchtet, hat das Gegenüber plötzlich das Gefühl sich innerhalb des Schädels zu befinden und sieht dort farbenfrohe Bilder oder sogar Bildsequenzen. Oft wird der Eindruck beschrieben man würde durch den Schädel „fliegen“. Visionäre Begegnungen mit Schädeln lösen bei den Betrachtern oft starke emotionale Reaktionen aus.

Kommunikation im Traum

Manche Schädel empfinden unsere Ratioschranke, die immer alles mit Logik und klarem Menschenverstand erklären möchte, als so stark dass sie uns im Wachzustand nicht ausreichend erreichen können. Dann versuchen sie uns den Impuls zu geben, sie auf den Nachttisch neben das Bett zu stellen. Im Einschlafen, wenn wir uns zwischen „Tag und Traum“ entspannen, können sie uns erreichen und durch lebhafte Träume führen. Der Nachteil dieser Kontaktaufnahme ist leider dass wir uns zwar daran erinnern können dass der Schädel mit uns kommuniziert hat, wir uns aber an den Traum selbst oder an Details nicht mehr erinnern können.


Ganz gleich wie die Kommunikation erfolgt, die Schädel gehen respektvoll mit uns um. Sie achten auf unsere Ratioschranke und die Blockaden jedes einzelnen. Sie möchten gern gehört werden und manchmal frustriert es sie, dass wir so viele der alten Kommunikationswege geschlossen haben. Aber es wird nicht vorkommen, dass ein Schädel sich quasi mit der Brechstange versucht Gehör zu verschaffen. Das tun nicht mal die, die zu einem Schattendasein im Museum verdammt sind und nichts lieber wollen als die Vitrinen zu verlassen.


Respekt ist wichtig, genau wie bei Menschen

Kristallschädel aus sehr klarem Bergkristall

Kristallschädel aus sehr klarem Bergkristall

Sehr wichtig ist es den Schädel mit Respekt zu behandeln und seine Entscheidungen zu akzeptieren. Jedes manipulative und egogesteuerte Handeln ist zu unterlassen, denn die Schädel verweigern sich in einem solchen Fall komplett. Wenn ein Kristallschädel deutlich signalisiert dass er von bestimmten Personen nicht berührt werden möchte oder an einer Meditation, einem Ritual nicht teilnehmen möchte auch wenn das geplant war, sollte man das unbedingt akzeptieren. Die Schädel haben immer einen Grund für ihre Entscheidung, teilen diesen aber nicht immer mit. Je respektvoller und auch liebevoller man einen Schädel behandelt desto leichter wir die Kommunikation mit ihm sein.

Kristallschädel haben ein völlig anderes Zeitbewusstsein als wir und überblicken viel größere Muster und Zusammenhänge. Das sollt einem als Kristallschädelhüter immer bewusst sein. Die Schädel sind wie eine Familie, die Kristallfamilie, und es ist wundervoll ein Teil davon zu sein.


Wenn Du wissen willst was passiert wenn viele Schädel an einem Ort zusammenkommen, oder Deine Schädel mal etwas Abwechslung wünschen, dann lasse Dir unsere Kristallschädel-Konferenz nicht entgehen.

Buchempfehlungen

Kristallschädel – Anleitung zur Energiearbeit mit Kristallschädeln
Autor: Kirsten Hilling
ISBN: 9783890946955
Das wichtigste Standardwerk zur energetischen Arbeit mit Kristallschädeln überhaupt. Kirsten Hillig stellt in diesem Wer die spezifischen Eigenschaften von Kristallschädeln vor, ihre Klassifizierung, sowie die Kristallarten und ihre energetischen Anwendungsgebiete.

Tränen der Götter – Die Prophezeiung der 13 Kristallschädel
Autoren: Chris Morton, Ceri  Louise Thomas
ISBN: 3828934080
Ein Standardwerk über die Geschickte der „großen Kristallschädel“ und der Versuch sich ihnen wissenschaftlich zu nähern. Historische Hintergründe und Legenden.

Mysterium Kristallschädel – Ein Rätsel der Menschheit wird entschlüsselt
Autorin: Karin Tag
ISBN: 9783453701335
Geschichte der Kristallschädel und die Vorstellung einiger berühmter Kristallschädel wie Corazonde Luz; Versuche mit der Photonenkamera; Kristallschädel und ihre Wirkung auf das Energiefeld des Menschen.


0